Umweltbildungszentrum Licherode
Ökologisches Schullandheim und Tagungshaus
Angebote zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Übersicht der laufenden Projekte

Hier können Sie sich über unsere aktuellen Projekte im Bereich der Umweltbildung informieren.

Klimaschutz im Unterricht weiterführender Schulen »

Ein weiteres Projekt der Hessischen Nachhaltigkeitsstrategie wurde durch die Materialentwicklung der Hessischen Verbraucherschutzzentrale inszeniert. Die Unterrichtsmaterialien zu Themen des Klimaschutzes, des Lifestyles und des „ökologischen Fußabdrucks”, richten sich an Sekundarstufen und Oberstufengymnasien sowie an Berufliche Schulen. Hierbei werden die dort tätigen Lehrer durch die Licheröder Umweltpädagogin Lena Heilmann geschult, mit Hilfe der zur Verfügung gestellten Unterrichtsmaterialien den SchülerInnen die vorgenannten Themenkreise näher zu bringen.
weiterlesen > >

Schuljahr der Nachhaltigkeit »

Der-Meeresspiegel-steigt.jpg
Ein Projekt der Hessischen Nachhaltigkeitsstrategie. Bildung für nachhaltige Entwicklung wird praktisch in Grundschulen erprobt. Das Modellprojekt der „Hessischen Bildungsinitiative Nachhaltigkeit“, nun angesiedelt im Hessischen Umweltministerium hat, koordiniert über die ANU (Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung), sechs hessische Umwelt(bildungs)zentren beauftragt, modellhaft an einigen hessischen Grundschulen ein „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ einzuführen. Nach einer Erprobungsphase 2014 wird nun 2015 die Fortsetzung erfolgen, mit dem Ziel „Bildung für nachhaltige Entwicklung /BNE“ im jeweiligen Schulcurriculum zu verankern, und so BNE aus dem Projektstatus in einzelnen Klassen auf die ganze Schule auszuweiten. Seit dem Frühjahr 2015 wird die Durchführung des Schuljahres der Nachhaltigkeit an den teilnehmenden Schulen von einer Sachkunde-Curriculum-Beratung begleitet. Dadurch werden die teilnehmenden Schulen unterstützt, Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung dauerhaft in ihr Curriculum aufzunehmen.
weiterlesen > >
Mir gefällt am KinderHandBuch besonders gut, dass es Kinder als Akteure in der Gesellschaft ernst nimmt. Die zehn Tipps sind konkret und beziehen sich auf den Alltag von Kindern. Zudem enthält das Buch wichtige Hintergrundinformationen für die jungen Leserinnen und Leser. Ich hoffe, das Buch wird in vielen Familien und an vielen Schulen gelesen.

Prof. Dr. Friederike Heinzel, Universität Kassel