Umweltbildungszentrum Licherode
Ökologisches Schullandheim und Tagungshaus
Angebote zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Tag der Nachhaltigkeit

1. Reparaturcafé im Umweltbildungszentrum

Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft: Immer neue, immer schickere Modelle laden dazu ein, Gebrauchsgegenstände mit Defekten einfach zu entsorgen. Häufig sind die neuen Geräte scheinbar billiger als eine Reparatur.  Doch muss es immer gleich ein neues Gerät sein? Könnte man nicht mit etwas Unterstützung und Rat kleinere Reparaturen selbst beheben? Oder zumindest wissen, wie ich als Nutzer dazu beitragen kann, dass die Dinge länger halten? Hier setzt die Idee der Reparatur-Cafés (RepairCafé) an, das Menschen an immer mehr Orten ermutigen möchte, gemeinsam mit ehrenamtlichen Fachleuten und Bastlern, Dinge wieder funktionsfähig zu machen.
(Es gibt auch eine Presseerklärung zum Reparatur-Café)

Kann man vielleicht an seinen Drucker selbst wieder in Gang bringen? Wer zeigt mir, wie  Löcher in Socken gestopft werden? Wie mache ich defektes Spielzeug wieder heil? Oder gibt es ein altes „Schätzchen“ im Keller, das schon lange darauf wartet, instand gesetzt zu werden?

Im Reparatur-Café können Sie sich mit netten Menschen austauschen,  Tipps holen und selbst Hand anlegen. Dabei wollen wir keine Konkurrenz zu den „Profis“  aufbauen, sondern Hilfe zur Selbsthilfe anregen.  Und wenn dann wirklich nichts zu machen ist, bleibt immer noch der Gang zur Fachwerkstatt oder zur Mülltonne beziehungsweise dem Recyclinghof.

Diese Aktion „Gegen das Wegwerfen“, richtete sich an alle Generationen. Möchten auch Sie etwas reparieren, ausprobieren, dazulernen … dann sind Sie beim nächsten Mal herzlich willkommen.

Gemeinsam mit dem Umweltbildungszentrum Licherode beteiligt sich die Gemeinde Alheim am diesjährigen 3. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit am 17. September, der unter dem Motto „Regional, bewusst und fair: Nachhaltiger Konsum in Hessen“ steht.
Der Hessische Tag der Nachhaltigkeit wurde von den Vereinten Nationen als offizieller Einzelbeitrag der UN-Dekade anerkannt. Auch das Umweltbildungszentrum und die Gemeinde Alheim wurden bereits mehrfach für die vorbildliche Umsetzung des Konzeptes Bildung für nachhaltige Entwicklung von der UN-Dekade ausgezeichnet. Ziel des Tages ist es, viele Menschen für die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft zu interessieren und  zu motivieren.

Und gemeinsam macht's noch mehr Spaß

Mit leckerem Kaffe und Kuchen als Grundlage wurde erste Hilfe für Fahrradschlauch und Beleuchtung gegeben. Eine Getreidemühle ließ sich vollständig demontieren und wieder zusammenbauen. Selbst ein Laminiergerät präsentierte seine elektisch-mechanischen Innerein, um "geheilt" zu werden. Und neben vielen kleinen Tipps und Tricks für Haus und Hof gab es sogar einen professionellen Scherenschleiferexkurs.
Ein schönes Beispiel für den Kampf gegen die geplante Obsoleszenz, das unbedingt wiederholt werden will!

IMG_7811.JPG
IMG_7819.JPG
IMG_7810.JPG
IMG_7814.JPG
IMG_7815.JPG
IMG_7816.JPG
IMG_7817.JPG
IMG_7818.JPG
IMG_7821.JPG
IMG_7822.JPG
IMG_7824.JPG
IMG_7825.JPG
IMG_7820.JPG

Stand in der Zeitung

pdf, 607.1K, 09/23/14, 460 downloads

„Als wir zum Gipsbruch gelaufen sind, haben mir die Füße weh getan, aber es hat sich gelohnt.“

(Nicole, Otto-Hahn-Schule Heusenstamm / Exkursion Gipsbruch)