Glossar - was bedeutet eigentlich...

Fairer Handel

Fairer Handel hat was mit Ländern in Afrika, Süd- und Mittelamerika oder Asien zu tun. Fair heißt, dass die Menschen, die dort Produkte wie z. B. Kakao, Kaffee, Tee anbauen, dafür gerecht bezahlt werden.
Der Lohn, der für die produzierten Waren gezahlt wird, soll reichen, um satt zu werden und die wichtigsten Dinge kaufen zu können. Durch eine faire Bezahlung müssen dann Kinder nicht mehr in den Plantagen mitarbeiten. Sie können statt dessen zur Schule gehen, um so für eine bessere Zukunft zu lernen. Von dem Geld für die fair bezahlten Kakaobohnen schaffen die Bauern gemeinsam Geräte an oder bauen vielleicht eine Krankenstation. So können sie ihre Lebenssituation erheblich verbessern.
Für nicht fair gehandelte Produkte erhalten die Bauern viel weniger Geld und können kaum von dem leben, was sie durch ihre Arbeit verdienen.

Zurück
top