Umweltbildungszentrum Licherode
Ökologisches Schullandheim und Tagungshaus
Angebote zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

HeRo

Nachwachsende Rohstoffe in Hessen

Für das ganze Land Hessen ist das Kompetenzzentrum HessenRohstoffe (Hero) e.V. in Witzenhausen zentraler Ansprechpartner zum Thema Nachwachsende Rohstoffe, also für all die Rohstoffe, die aus der Land- und Forstwirtschaft und dem Meer kommen und für die Industrie zur Herstellung von Textilien oder Medikamenten, zur Wärme- und Stromerzeugung oder zum Bauen verwendet werden. Auch tierische Rohstoffe, wie beispielsweise Wolle, Leder oder Bienenwachs gehören dazu.

HeRo zeigt uns die vielen Möglichkeiten

HeRo zeigt im eigenen Schulungszentrum, dem nawarum, wie man durch die Nutzung dieser Rohstoffe von den Produkten der Mineralölindustrie unabhängiger werden kann. Die Weiterbildungsangebote richten sich zum Beispiel an die verschiedenen Fachbranchen, die mit nachwachsenden Rohstoffen zu tun haben. Dazu zählen die Produzenten aus Land- und Forstwirtschaft ebenso wie Vertreter der Bauwirtschaft und des Heizungsbaus, aber auch kommunal Beschäftigte. In vielen Veranstaltungen werden die vielfältigen Produkte bekannter gemacht, die aus den Gaben der Natur hergestellt werden können, und zum Beispiel ihre richtige Verwendung und Verarbeitung erläutert. Verbraucher, die Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen verwenden wollen, erfahren bei HeRo, wie man sie besonders ressourcenschonend einsetzt, zum Beispiel beim Heizen mit Holz.
Auch für Schulen gibt es interessante Angebote. Damit auch die nächste Generation gleich lernt, wie nachwachsende Rohstoffe sinnvoll und nachhaltig verwendet werden, also so, dass man immer nur so viel verbraucht, wie nachwächst. Und um das wichtige Thema möglichst breit im Unterricht zu verankern, finden Lehrerfortbildungen zu Themen wie Holzenergie, Biokunststoffen oder Biogas statt.

Das Kompetenzzentrum HessenRohstoffe (HeRo) e. V. ist ein Verein, der vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unterstützt wird. Auch viele Firmen, die mit nachwachsenden Rohstoffen zu tun haben, sind Mitglieder und arbeiten im Verein zusammen.

Mehr über HeRo

„Wenn der Teig dann endlich aufgegangen ist, knetet man ihn noch einmal richtig durch. Allerdings sollte man darauf aufpassen, dass man nicht die Schwerkraft überwindet, sonst muss man mit Fettflecken an der Decke rechnen.“

(Gesa und Lydia / Brötchen backen)