Umweltbildungszentrum Licherode
Ökologisches Schullandheim und Tagungshaus
Angebote zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Milch und Kuh

Im Grunde ist die Kuh in hiesigen Breiten kein exotisches Wesen und gehört schon für Kleinkinder zu den bekanntesten Nutztieren. Da dieses Wissen aber meist nicht mit Kenntnissen aus der landwirtschaftlichen Praxis untermalt ist, wissen selbst Erwachsene oft wenig über die gehörnten oder ungehörnten Milchspender. Der Verlust an direkten Erfahrungen mit Tieren in der Landwirtschaft betrifft schon längst auch Dorfkinder, denn in vielen Dörfern gibt es nur noch wenige Betriebe, und viele davon sind längst nicht mehr frei zugänglich. So ist die Kuh eben wieder und wieder ein faszinierendes, erstaunliches  Tier.

Stationsarbeiten Milch und Kuh

Bei dieser Veranstaltung ist für jeden Lerntyp etwas dabei: Rinderrassen kennen lernen, Futtermittel unterscheiden, Milchprodukte probieren, am Melkmodell melken, Hörner anfassen. Fragen über Fragen tun sich auf: ob in Hörnern Blut ist, ob das Kalb die Milch nicht selber braucht, wie oft und wie viele Kälber Kühe bekommen, wie schwer eine Kuh werden kann, wie viel Milch die Kuh am Tag gibt, wie viel Futter sie braucht und so fort. Und fast immer muss das Melkmodell die nächsten Tage über stehen bleiben, zum Melken als Zeitvertreib. So bekommen Joghurt, Quark und Käse zu den Licheröder Mahlzeiten eine ganz neue Bedeutung.

DSCI0143.JPG

Exkursion Demeterhof

Fünf Kilometer entfernt  im Nachbarort Oberellenbach gibt es den Kirchhof, einen landwirtschaftlichen Bio-Betrieb, der nach Demeter-Richtlinien arbeitet. Der Kirchhof ist schon allein wegen seiner Vielseitigkeit höchst interessant. Neben der Milchviehherde mit Angler Rotvieh hält der Kirchhof Milchziegen, Kaltblutpferde und Esel. Die eigene Milch wird komplett zu Hofkäse verarbeitet, und die Schulklassen dürfen den Käsekeller besuchen und in die „gläserne“ Käserei schauen. Vorher steht aber eine Wanderung durch die landschaftlich sehr schöne Gegend an. In der warmen Jahreszeit wird das Licheröder Essen oft sogar direkt auf den Hof geliefert.

IMGP0288.JPG

Butter herstellen

Wer hätte das gedacht, wie einfach Butter zu machen ist! Ein Schraubglas, etwas Sahne hinein und dann schütteln! Ein wenig Durchhaltevermögen ist zwar vonnöten, aber dann kommt sehr bald die erste Erfolgsmeldung: „Ich hab Butter, ich hab Butter!“ Nach dem Abgießen der Buttermilch und dem Einstreichen in eine Butterform folgt die Frage „Kann ich noch eine machen?“ „Aber natürlich!“ Und so gibt es genug für die ganze Klasse zum Abendbrot. Und viele Kinder kommen erstmals in den Genuss selbst hergestellter Kräuterbutter. So mancher möchte das eigene Produkt gar nicht essen, sondern im Koffer mit nach Hause nehmen, aber andererseits weiß man ja jetzt wie es geht und kann es daheim den Eltern zeigen.

Bild (218).jpg
Kräuter für die Butter.jpg
Bild (277a) (26).jpg
CIMG6058.JPG

„Der Johannes hatte 9 verschiedene Stationen vorbereitet. Jetzt weiß ich richtig viel über Kühe und Milch.“

(Tina, Albert-Schweitzer-Schule Rotenburg / Stationsarbeiten Milch und Kuh)