Umweltbildungszentrum Licherode
Ökologisches Schullandheim und Tagungshaus
Angebote zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Mit dem Planwagen unterwegs

eine agrarpolitische Umweltbildungstour durch Europa mit dem eqomobil

Nimue Dröge ist eine leidenschaftliche Verfechterin der ökologischen und ökonomischen Vorteile von Arbeitspferden in der Landwirtschaft.

Im Zuge ihres Bachelor-Studienganges „Ökologische Landwirtschaft” war sie in verschiedenen Projekten in der Umweltbildung und Bauernhofpädagogik tätig und hat sich mit der Entwicklung pädagogischer Konzepte auseinandergesetzt.

So unterstützte sie uns auch in unserer Herbstfreizeit zur praktischen Vertiefung des Themas Umweltbildung. Wir freuen uns, ihr auf diesem Wege eine kleine Unterstützung für ihr spannendes Projekt zu leisten.

Entschleunigung ist Fortschritt

Eqomobil-Tour startet im Juli 2014

Die erste Eqomobil-Tour startet im Juli 2014. Da steht wesentlich die Öffentlichkeitsarbeit im Vordergrund. Viele Menschen wollen erreicht und zum Nachdenken angeregt werden:

  • bedeutet Entschleunigung einen Rückschritt?
  • ist weniger Ressourcenverbrauch zwangsläufig Verzicht?
  • wo sind die Vorteile eines Arbeitspferdeeinsatzes?
  • kann das auch mit modernster Technik in kleinbäuerlicher Landwirtschaft zusammengehen?

Mittlerweile weitgehend unbekannt ist für die meisten Menschen das Arbeiten mit Zugpferden. Jedoch: Einmal (wieder) ausprobiert, sind auch viele Skeptiker schnell überzeugt und begeistern sich an den Vorteilen eines Zugpferdes.

Das Eqomobil

nimue-mit-ihrem-pferd.jpg

Eqomobil ist eine Zusammenführung von Equus (Pferd) und Ecology (Ökologie).

Das Eqomobil als ein durch Pferde angetriebener Planwagen bietet den Rahmen für die ökologisch nachhaltige Bildungsoffensive von Nimue.

Streckenpate/innen gesucht

vor-dem-planwagen.jpg

Nimue sucht Mensch und Unternehmen mit einer Ausrichtung auf eine nachhaltige Naturnutzung und eine sozialgerechte Landwirtschaft, die als Unterstützer arbeiten wollen, um den Tourgedanken in die Öffentlichkeit zu bringen.

Eine Patenschaft kann streckenweise unterstützen und die Paten können die Kosten der Strecke eines Tages, einer Woche oder eines Monats übernehmen.

Die Höhe der laufenden Kosten für die Tour beträgt 150 Euro pro Woche.

Jede Unterstützung ist willkommen, ob groß oder klein, ob monetär oder materiell Meldet Euch bei Nimue unter eqomobilposteode

Ach ja, eine Website für das Eqomobil gibt es auch :)

„So eine Klassenfahrt ist toll. Man lernt seine Freunde ganz neu kennen, wenn man weiß wie sie aussehen, wenn sie morgens verschlafen aus dem Bett krabbeln.“

(Lisa aus Frankfurt)