Umweltbildungszentrum Licherode
Ökologisches Schullandheim und Tagungshaus
Angebote zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Das Stadtfüchse-Projekt

Im Jahr 2010 hat das Umweltbildungszentrum das ProjektSTADTFÜCHSE ins Leben gerufen. Ziel das soziale Fundraisinginitiative ist es, auch sozial eher benachteiligten, sogenannten Brennpunktschulen eine Woche Naturerlebnis pur zu ermöglichen. Stadtfüchse zahlen in Licherode einen deutlich reduzierten Preis, den Rest geben großzügige Spender und Sponsoren dazu. Die Partnerschaften zwischen den Schulen und den Unternehmen werden durch Licherode initiiert.

Seither haben fast 1000 Kinder aus fast 20 Schulen aus Hessen und NRW Stadtfüchse-Wochen in Licherode verbringen können. Darunter z. B. auch 58 Kinder der Mornewegschule aus Darmstadt: Statt Handy und Computer standen bei ihrer Stadtfüchse-Woche in Licherode unter anderem Stein- und Wasserexperimente, die Erkundung des Lebens im Teich und das Wollespinnen mit einer selbst gebauten Spindel auf dem Programm. Hatte der Verzicht auf alles Elektronische wie Internet, Computer und Handy bei den Kindern im Vorfeld noch leichte Empörung ausgelöst, so wurde in Licherode nichts mehr davon vermisst. Die Kinder konnten mit Kopf, Herz und Hand lernen.

zu 303 Stadtfuechse.JPG-1b79bcca.jpg

Zu den Förderern der STADTFÜCHSE gehörten bisher u. a. der Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen, das Kasseler Unternehmen Micromata, die NRW-Bank und die Software AG Stiftung aus Darmstadt sowie die Sparkasse Hersfeld-Rotenburg.

Warum nicht kurzen Prozess machen

und gleich aktiv werden?

Sicherlich finden Sie das Stadtfüchse-Projekt unterstützenswert. Sie können daher gleich hier auf den Spenden-Button klicken und dem Stadtfüchse-Projekt ganz gezielt eine Spende zukommen lassen, mit der es dann einer weiteren Schulklasse ermöglicht wird, eine Umweltbildungswoche in Licherode durchzuführen.

Dazu werden Sie auf die Website von PHINEO weitergeleitet.

„Nur zur Paarungszeit schminken sich die Männchen blau-rot. Sie vertreiben Rivalen dadurch  und sagen damit den Mädel-Fischen: Hey guckt mal, ich bin stark, legt eure Eier ab. Danach ist ihnen der Mann aber egal und schwimmen weg. Danach befruchtet das Männchen die Eier und beschützt sie.“

(Selina, Bericht über den Stichling, Grundschule Anzefahr-Niederwald / Teicherkundung)