Umweltbildungszentrum Licherode
Ökologisches Schullandheim und Tagungshaus
Angebote zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Vortrag über Hirnforschung

von Dr. Klaus von Wangenheim

„Wie lernen wir und was behalten wir?” ist eine zentrale Frage aller Bildungsprozesse. Dr. von Wangenheim stellte uns die Arbeitsweise des Gehirns vor, durch die bestimmte Lernwege und Gedächtnisleistungen unmittelbar verständlich werden. Aus dem Blick auf unser Gehirn lassen sich relativ klare Lernregeln ableiten, die z.T. nicht neu sind. Gleichwohl ermöglicht die Hirnforschung ein tieferes Verständnis von Lernen, gängige Regeln werden modifiziert oder korrigiert.
Es ging Dr. von Wangenheim also darum, unser Verständnis des Lernens von einer wissenschaftlichen Basis aus zu begründen, aus der Hirnforschung praktische Konsequenzen abzuleiten.

Dr. Klaus von Wangenheim ist pensionierter Biologie- und Religionslehrer. Er hatte mehr als 10 Jahre die Möglichkeit, sowohl im Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt als auch an der TU Darmstadt (Systemische Neurophysiologie) Gehirnforschung live zu erleben.

Ein paar Bilderimpressionen

IMG_4815-smalls.jpg
IMG_4817-smalls.jpg
IMG_4818-smalls.jpg
IMG_4819-smalls.jpg
IMG_4820-smalls.jpg
IMG_4821-smalls.jpg
IMG_4822-smalls.jpg
IMG_4824-smalls.jpg
IMG_4827-smalls.jpg
IMG_4830-smalls.jpg

„Für die Kühe ist es ein voller Traum. Da gibt es eine Kratzmaschine, die die Kühe selber  bedienen können.“

(Marius, Chris, Hendrik und Philip; Lingg-Schule Bad Hersfeld / Exkursion Demeterhof)