Umweltbildungszentrum Licherode
Ökologisches Schullandheim und Tagungshaus
Angebote zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Zukunftsfähig: Generationen-Engagement

Tag der Demografie in Alheim

Unter dem Titel „Zukunftsfähiges Generationen-Engagement“  veranstaltete das Umweltbildungszentrum Licherode gemeinsam mit der Gemeinde Alheim am Dienstag 15.07. 2014 eine Nachmittagsveranstaltung im Haus der Generationen in Heinebach.

Loring Sittler, Leiter des Generali Zukunftsfonds

l-sittler.jpg

Nach kurzer Begrüßung und Einführung ins Thema durch den Geschäftsführer des UBZ Licherode, Ahmed Al Samarraie, hielt Loring Sittler, Leiter des Generali Zukunftsfonds, Träger des Bundesverdienstkreuzes und in 2013 mit dem Otto-Mühlschlegel-Preis für sein Wirken zu Themen wie 55+ und Generationen-Engagement ausgezeichnet, einen motivierenden, informativen und emphatischen Impulsvortrag. Loring Sittler wohnte jahrelang in Eubach, hat noch einen Onkel in Bad Hersfeld und ist der Bruder des bekannten Schauspielers Walter Sittler.

Er plädierte angesichts der allgemein bekannten demografischen Entwicklung für mehr Eigenverantwortung des Einzelnen, mehr gemeinsames bürgerschaftliches Handeln.  „Angesichts der Faktenlage, verwundert es schon, dass sich so Wenige engagieren“, so Loring Sittler. Besondere Hemmnisse sieht er, der als Netzwerker und profunder Kenner der bundesweiten Akteure immer wieder tiefe Einblicke in die Hintergründe gab, in der „Projektitis“ der Politiker, die immer wieder neue Projekte fordern und fördern, aber für die dann notwendige Verstetigung keine Personalkosten absichern. Auch die zunehmende „Segmentierung“ in der Bundes- und Landespolitik sieht er als ein großes Problem, „…die Ministerien arbeiten stets nebeneinander her!“ Das liegt am verbreiteten „Omnipotenzwahn“ in der Politik. Abschließend forderte er auf, dass sich die Menschen auf Ihre Stärken besinnen sollen und Mut haben, ihre Belange selber zu gestalten.

Aktivitäten und Engagements der Gemeinde Alheim

Lüdtke-1.JPG

Anschließend stellte Alheims Bürgermeister Georg Lüdtke kurz das langfristig angelegte Konzept der Gemeinde Alheim vor, dem demografischen Wandel zu begegnen. Mit den verschiedenen Einrichtungen, wie z.B., dem Haus der Generationen, dem Senioren-Wohnkonzept 55+, dem Familienzentrum, der neuen Generationenhilfe „GeniAl e.V.“, den KiGas und KiTas, macht die Kommune ein attraktives Angebot an die Bürger, die bleiben oder dazukommen. Mit 42,6 Jahren liegt der Altersdurchschnitt in Alheim am niedrigsten im gesamten Landkreis.

das preisgekrönte „Senior-Umwelttrainer“ Projekt

image2002.jpg

Wolfgang Ellenberger ehrenamtlicher Mitarbeiter des UBZ Licherode stellte dann das mehrfach ausgezeichnete Projekt der Senior-Umwelttrainer vor, die insbesondere auch in Alheim wirken. Hier arbeiten Menschen in ihrer nachberuflichen Lebensphase in Bildungseinrichtungen mit und verhelfen so 3-12jährigen Kindern zu Bildung für nachhaltige Entwicklung und zeigen so ihren Wert für die Gesellschaft.

Podiumsdiskussion

Podium-1.JPG

Die abschließende Podiumsdiskussion wurde ergänzt durch Ellen Ehring, 1.Vorsitzende des UBZ Licherode, freiberufliche Kommunalberaterin, Heinrich Bambey, Projektentwickler für Sozialimmobilien und für das Alheimer Wohnkonzept 55+ verantwortlich sowie Stefan Wachsmuth vom Landkreis, der u.A. Koordinator der Generationenhilfe im Landkreis ist. Pointierte Vertiefungen und detaillierte Informationen konnten so das vorher gehörte ergänzen. Die ca. 60  Zuhörer dankten es mit großem Applaus und beim abschließenden Kaffee und Kuchen wurde noch lange debattiert.

Bilder sagen mehr als Worte

Und hier eine handvoll an Bildern von der überaus gelungenen Veranstaltung, auf der es übrigens superleckeren Kuchen aus unserer Küche gab:

image001.jpg
image002.jpg
image003.jpg
image004.jpg
image005.jpg
image007.jpg
image008.jpg
image012.jpg
image013.jpg
image014.jpg
image015.jpg
image016.jpg
image017.jpg
image018.jpg
image2001.jpg
image2002.jpg
image2003.jpg
image2004.jpg
image2005.jpg
image2006.jpg
image2007.jpg

Tag der Demografie in Alheim

PRESSEMITTEILUNG

Unter dem Titel „Zukunftsfähiges Generationen-Engagement“  veranstaltete das Umweltbildungszentrum Licherode gemeinsam mit der Gemeinde Alheim am Dienstag 15.07. 2014 eine Nachmittagsveranstaltung im Haus der Generationen in Heinebach.

Nach kurzer Begrüßung und Einführung ins Thema durch den Geschäftsführer des UBZ Licherode, Ahmed Al Samarraie, hielt Loring Sittler, Leiter des Generali Zukunftsfonds, Träger des Bundesverdienstkreuzes und in 2013 mit dem Otto-Mühlschlegel-Preis für sein Wirken zu Themen wie 55+ und Generationen-Engagement, einen motivierenden, informativen und emphatischen Impulsvortrag. Loring Sittler wohnte jahrelang in Eubach, hat noch einen Onkel in Bad Hersfeld und ist der Bruder des bekannten Schauspielers Walter Sittler.

tag-der-demografie-in-alheim.txt

txt, 3.5K, 07/18/14, 629 downloads

PRESSEMITTEILUNG-Nachlese.docx

docx, 12.8K, 07/18/14, 630 downloads

Bild-5.jpg

jpg, 492.7K, 07/18/14, 375 downloads

Ellenberger.jpg

jpg, 1.7M, 07/18/14, 363 downloads

image017.jpg

jpg, 499K, 07/18/14, 388 downloads

Lüdtke-1.JPG

jpg, 5.7M, 07/18/14, 293 downloads

Podium-1.JPG

jpg, 5.6M, 07/18/14, 286 downloads

Publikum.jpg

jpg, 495.9K, 07/18/14, 393 downloads

Sittler-2.JPG

jpg, 5M, 07/18/14, 308 downloads

„Wir arbeiteten noch viel länger als gedacht. Wir waren sehr staubig und stolz.“

(Gabriel, Grundschule Edertal / Arbeiten mit Speckstein)