Korbflechterei Pfetzing

feine traditionelle Handwerkskunst

Korbflechterei Pfetzing

feine traditionelle Handwerkskunst

Ein meisterlich handgearbeiteter Korb, meist ebenso dekorativ wie nützlich, ist heute fast schon selten geworden.

1910, bei Gründung der Korbflechterei Pfetzing war das noch anders. Erntekörbe, Trachtenkörbe, Wäschekörbe und Aussteuertruhen gehörten zum Alltag. Die Kunst ihrer Herstellung wurde in Sterkelshausen über Generationen in der Familie weitergegeben, bis auf den heutigen Tag.

portrait.jpg

Bei uns bekommen Sie daher noch die traditionellen Formen, handwerklich hergestellt aus Weiden vom eigenen Feld ebenso wie moderne Korbmöbel, und ausgefallene Dekoartikel für drinnen und draußen.

Der Jahreslauf bestimmt die Arbeiten. Das Schneiden der Weiden, Schälen und Kochen sind Vorarbeiten, die sonst kaum noch zu finden und zu sehen sind.

In der Werkstatt ist im Winter und Frühjahr Hochbetrieb. Vielfältige, individuelle Sonderanfertigungen stehen ebenso auf dem Programm wie Neuanfertigungen und Reparatur von Korbmöbeln und Stuhlgeflechten.

Eine kleine starke Auswahl:

In diesem Zusammenhange Cicero zu bemühen ist sicher ausschließlich einem großen Zufalle geschuldet, wenngleich ich zuzugeben nicht umhin komme, dass es auch Karl May hätte sein können oder Lindgren oder einfach die deutsche oder englische Übersetzung des lateinischen Textes..

2-df072fcf-ddf7422d.png
60-9a7e2c06-645ff35a.png
65-d18d9ffd-fc1eaee8.png

Ausstellung und Märkte

Die große Ausstellung zeigt das ganze Spektrum der Korbmacherkunst. Ganzjährig, direkt neben der Werkstatt.

Und von Ostern bis Weihnachten finden Sie uns auf Ausstellungen und Handwerkermärkten in ganz Deutschland, auch das mit Tradition.

Information

Sterkelshäuser Korbflechterei
Korbmachermeister Horst Pfetzing

Am Kringels 3, 36211 Alheim-Sterkelshausen

Telefon: 06623-7776
E-Mail: infokorbmacherde
Internet: www.korbmacher.de

Wir laden Sie ein:

Herzlich gerne heißen wir Sie jederzeit zur Besichtigung unserer Ausstellung willkommen. Auch Reisegruppen sind ganz herzlich willkommen. Wir reichen zur Flechtvorführung, Besichtigung der großen Austellung und – soweit gewünscht – Führung durch die Weidenplantagen gerne duftenden, frisch aufgebrühten Kaffee und frisch gebackenen Kuchen.

top